Spirituelle Bücher oder Filme?

Finden Sie hier:

DruckenE-Mail

Wale – Raumschiffe und Außerirdische  

Von Michelle Naumann

portrait naumann
In letzter Zeit scheinen sich die Dinge in solch rasantem Tempo zu beschleunigen, dass unser Verstand alle Mühe hat noch mitzuhalten. Das Gefühl, als ob verschiedene Dimensionen zusammen kommen, wird immer stärker. Immer mehr Menschen beginnen darüber nachzudenken, ob wir, die Menschheit auf unserer Erde, wirklich die Einzigen auf weiter Flur sind.

Wie wir bereits in einem anderen Artikel berichteten, lebt in der afrikanischen Wüste ein Volk, die Dogon, welches fest davon überzeugt ist, dass es sich bei den Walen und Delphinen um eine außer-irdische Spezies handelt, die mit Raumschiffen zur Erde gekommen ist. Dies zeigen ihre Jahrhunderte alten Höhlenmalereien.

Wale und Delphine - eine außer-irdische Spezies hoch entwickelter Lebewesen?
Ihr beispielloses Sozialverhalten und ihre große Liebe zu allen Lebewesen, schließt auch jene mit ein, die ihnen großes Leid zufügen.  
Warum suchen sie nach wie vor so intensiv den Kontakt zu uns Menschen, obwohl sie uns in keinster Weise brauchen? Weil sie ihre Aufgabe ohne uns Menschen nicht erfüllen können.

naumann wal

Was ist die Aufgabe der Wale und Delphine?
In der Antike wurden die Wale und Delphine als Götter der Meere verehrt und als Geist in den Wassern. Die Ur-Völker sagen, das sie die Hüter unserer Erde sind.
Wenn sie in Raumschiffen auf unsere Erde gesandt wurden, stellt sich die Frage, wer hat sie gesandt, warum und mit welcher Mission?

Sie sind die einzigen Lebewesen auf unserem Planeten, die über eine bewusste Atmung verfügen, im Gegensatz zu uns Menschen, die wir unbewusst und automatisch atmen. Die heiligen Schriften sprechen davon, das der Atem uns mit Gott verbindet.
Das bedeutet, dass die Wale und Delphine mit jedem Atemzug in permanenter Kommunikation - in permanentem Kontakt, mit dem Göttlichen stehen.

Wurden sie von dort gesandt, um auch die Menschen wieder mit Gott zu verbinden?
Alle Wal- und Delphinarten sind in der Lage untereinander und mit allen anderen Lebewesen zu kommunizieren, außer mit der Spezies Mensch. Es gibt jedoch noch einige Menschen, die sich diese Fähigkeit der non-verbalen Kommunikation bewahrt haben, so wie auch die meisten Kinder.
Bei dieser Art Kommunikation handelt es sich um die Ur-Sprache, um die vergessene Sprache des Herzens, die auf der Verständigung mittels Bildern und Klängen beruht.

So kommuniziert das ganze Universum miteinander.
Sind Wale und Delphine also Mittler zwischen der geistigen und der irdischen Welt – zwischen Himmel und Erde? Sie können jedoch ihre Funktion als Mittler und Hüter der Erde nur gemeinsam  mit  uns Menschen erfüllen.
Es ist ihre Aufgabe, die Menschen von dem Weg der Selbstzerstörung und der Zerstörung ihres Lebensraumes, unserer Erde - abzubringen und sie in ihr Herz, der Quelle des Göttlichen in uns, zurückzuführen. Voraussetzung dafür ist, dass die Menschen sich wieder an die universelle Sprache des Herzens erinnern.

Wie können die Wale und Delphine das erreichen?
Wir erhalten immer wieder Anfragen von Menschen, die wissen möchten, was sie für die Wale und Delphine tun können. Wir antworten darauf, dass es wichtig ist, sich auf das Gute und Schöne, den Idealzustand zu konzentrieren und all jenem, was sich auf die Bekämpfung von sogenanntem „Schlechten“ focusiert, unsere Energie zu entziehen. Denn sonst unterstützt man genau das, was man vermeiden will.
Die Organisation RUF DER WALE hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen diese non-verbale Sprache des Herzens wieder nahezubringen. Ihre langjährige Erfahrung mit den Walen und Delphinen im Atlantik-Gebiet vor den Azoren, ermöglicht Begegnungen, die weit über das sogenannte Whale-Watching hinausgehen, tiefgehende Begegnungen zwischen Walen und Delphinen und dem Menschen.

Dort warten die Wale und Delphine auf ihre Freunde.  

… doch es dauert nicht lang, bis die Zeit anbricht, wo Wal und Delphin mit dem Menschen spricht.
Sie sprechen die Sprache der Kinder, und der bedarf es keiner Erfinder.
Die Sprache der Liebe – sie ist sehr leicht.
Öffnet eure Herzen und schon ist es erreicht.
Auszug aus dem Buch „Wale und Delphine sprechen zu uns“. Hans-Nietzsch-Verlag

Wer schon einmal in seinem Leben Walen und freien Delphinen begegnet ist, kennt das Phänomen, dass in dem Moment die Zeit stehen bleibt. Man vergisst während dieser Zeit alles und hat den Eindruck sich in einer anderen Dimension zu befinden. In diesen Momenten steigt in uns ein solch starkes Glücks- und Liebesgefühl empor, welches unser Herz weit öffnet und außergewöhnliche Kräfte in uns fließen lässt.  Sie haben die Gabe uns emporzuheben in himmlische Gefilde. Das einzig Unschöne an solch einer Begegnung ist, das man nicht mehr ans Land zurück möchte.

Fotos: M. Naumann

Michelle Elke Naumann
organisiert seit zehn Jahren Reisen zu freien Walen und Delphinen zum Azoren-Archipel. Ihre enge Verbindung zu diesen Wesen und die ruhige, harmonische Atmosphäre, ermöglichen Begegnungen auf einer tiefen Ebene. Sie verbindet Wissenschaft, Intuition und langjährige Erfahrung mit den Walen und Delphinen. Die Verfasserin startet 2014 eine europaweite Tour, wo sie in Form von Ausstellungs-Veranstaltungen die Botschaften der Wale und Delphine vielen Menschen näher bringt.

www.rufderwale.com, Info: 089-724 056 93

 


 

Sie können den NordStern unterstützen, indem über folgenden Link bei Amazon kaufen.