Spirituelle Bücher oder Filme?

Finden Sie hier:

DruckenE-Mail

Die eigene Berufung finden
Positionierungsmarketing auf den Kopf gestellt

Ein Leitfaden für Selbstständige und Gründer
Von Heike Engel-Wollenberg

portrait wollenberg
Ich bin seit 1995 selbstständig in eigener Praxis für Psychotherapie und beschäftige mich mit Erfolgspsychologie. Das Herzstück meiner Arbeit waren Seminare für Lebensziele. Dann habe ich einige gravierende Fehler gemacht und mein kleines Unternehmen stand kurz vor dem Ruin.

Ich hatte zu dieser Zeit keine andere Möglichkeit, als mich selbst wieder aus dieser Misere herauszuholen. Vom gesparten Geld meiner Nebenbeschäftigung habe ich mich an Positionierungsexperten gewandt. Hier habe ich dann erfahren, dass die Positionierung nicht so funktionieren würde, wie ich mir das vorstelle. Mir wurde gesagt, es gäbe mindestens 750.000 Mitbewerber auf dem großen Feld der Erfolgspsychologie und der Lebensziele – und die Kunden würden ganz bestimmt nicht ausgerechnet auf mich warten, zumal es jüngere, schönere gäbe.

Diese Aussagen haben mich sehr traurig gemacht, denn meine Tätigkeit ist für mich meine Berufung. Und so habe ich für mich selbst nach Möglichkeiten gesucht, wie es mir doch gelingen kann. Meine Erkenntnisse habe ich, ähnlich wie ein Tagebuch, aufgeschrieben.
Als es mir gelang, das Ruder wieder „ins Fahrwasser“ zu lenken, wurde mir klar, dass es noch mehr Menschen geben muss, die gleiche oder ähnliche Probleme haben. Kleinstunternehmer oder solche, die es werden wollen, die die fachliche Arbeit noch selbst machen und die auch mit ihrem Unternehmen direkt auf den Abgrund zusteuern, oder als Gründer gar nicht erst auf den Markt kommen.
Und so ist dann mein Buch entstanden, damit meine Fehler von möglichst vielen Menschen vermieden werden können.
Aus welchem Grund ist es mir nun wichtig die Menschen zu ermuntern, ihre Berufung zu leben? Was ist der Unterschied zum Beruf? Für mich ist der Beruf etwas, indem Arbeitszeit oder Arbeitskraft getauscht wird gegen Geld. Die Berufung ist die Umsetzung der persönlichen Lebensaufgabe.
Da viele Menschen einer Ganztagsbeschäftigung nachgehen, also ungefähr ein Drittel jeden Tages, cira die Hälfte ihrer wachen Zeit, ist es nicht unwesentlich, mit was sie sich in dieser Zeit beschäftigen. Als Hauptlebensziel geben die meisten Menschen an, dass es ihnen wichtig ist, glücklich zu sein. Da Glück ein innerer Zustand ist, den wir in uns selbst erzeugen müssen, wäre es sinnvoll, den Tag mit etwas zu verbringen, was dieses Glück begünstigt. Wir können nicht acht Stunden bei der Arbeit unglücklich sein und dieses Gefühl dann nach Feierabend an der Tür abstellen. Es wird sich automatisch auf alle andren Lebensbereiche übertragen – doch glücklicherweise funktioniert es eben mit Glück auch so.

Deshalb ist es wichtig, zu Beginn nach dem Warum zu fragen.

Wer bin ich?
Warum bin ich auf der Welt?
Was ist meine Lebensaufgabe oder mein Lebenszweck?
Die Antworten auf diese so wichtigen Fragen bringen dann die Überleitung auf die Frage: Wie genau kann ich das in meine Arbeit umsetzen? Wenn wir unsere Berufung in der Arbeit leben, dann leben wir ganz automatisch auch das Warum unseres Lebens. Dies macht nicht nur ungeheuer viel Spaß und Freude, sondern auch ganz nebenbei erfolgreich.

Wenn die Berufung gefunden ist, kommt „der Wind wieder von vorne“. Es gibt für die meisten Menschen mindestens 750.000 Mitbewerber. Hier kommt dann die Positionierung ins Spiel, die Einsortierung im Markt. Der Positionierungsexperte Peter Sawtschenko sagt: „Wer nicht automatisch neue Kunden gewinnt, ist falsch positioniert.“
Also gilt es erst einmal, eine sogenannte Nische zu finden und festzulegen: Was genau willst Du für wen genau anbieten? Welche Spezialisierung willst Du für Dich wählen? Wie ganz genau sehen Deine Traumkunden aus – denn Du willst doch eine Resonanz auf diese erzielen. Dies alles gilt es in Worte zu fassen, und immer weiter zu verkürzen, damit Du auf die Frage: „Was machst Du denn beruflich?“ auch sofort eine Antwort geben kannst.

Dann gilt es, dies publik und Dich bekannt zu machen. Doch es gibt so viele Möglichkeiten. Wer dann versucht, alle Möglichkeiten zu nutzen wie: Social Media (Facebook, Xing, Twitter …), E-Mail-Marketing, Videomarketing, Internetanzeigen, Printwerbung, Webinare, Publikationen in Blogs oder in Printmedien, als E-Book oder Buch, Eventmarketing und viel mehr, der merkt sofort, dass dann keinerlei Zeit mehr bleibt, um überhaupt in der Berufung zu arbeiten.
Lass Dich davon nicht verrückt machen. Schau Dir alles an und traue Dich, Deine ganz eigene Mischung zu finden und diese dann umzusetzen. Und traue Dich auch, alles wegzulassen, was nicht zu Dir passt. Nur wenn Du das tust, kannst Du das authentisch leben. Das bedeutet nicht, dass dann alles leicht ist, Arbeit und Überwindung bei manchen Dingen sind immer noch dabei.
Ein weiteres Standbein für den Erfolg eines jeden Solopreneurs ist die eigene Persönlichkeit. Es braucht ein gutes Selbstbild, ein positives Selbstkonzept, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Ich fasse diese Dinge zusammen unter dem Begriff Erfolgspersönlichkeit. Diese solltest Du haben, damit Du Dich dann am Ende auch traust, auf Dein Angebot hinzuweisen, eine Bezahlung zu verlangen und zum Vertragsabschluss zu kommen.
Dann ist Dein Umfeld wichtig. Wer erfolgreich sein will, sollte sich mit erfolgreichen Menschen umgeben. Wenn Dein Umfeld Dich eher kritisiert und Deinen Erfolg in Frage stellt, dann suche Dir Menschen die Dich unterstützen, anstatt das kleinzureden, was Du machst. Bei diesen Menschen bist Du dann auch gut aufgehoben, wenn es einmal nicht so optimal läuft. Hierfür kannst Du selbst eine entsprechende Gruppe ins Leben rufen oder Dich einer vorhandenen anschließen.
Ein weiterer Erfolgsbaustein ist dann die Ausdauer. Diese ist wichtig, gekoppelt mit der klaren Aussage: „Ich gebe niemals auf!“ Denn Aufgeben ist keine Option, aufgeben kannst Du nur ein Mal.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du Deine eigene Berufung findest und diese authentisch positionieren kannst.

Foto:Verlag Barbara Budrich

Heike Engel-Wollenberg
ist seit 1995 selbstständig in eigener Praxis als Heilpraktikerin für Psychotherapie. NLP-Master-Practitioner (INLPTA), Basisausbildung der Konzepte aller großen Therapierichtungen, Provokative Therapie nach Farrelly, Trancetechniken nach Erickson, Hypnose, Systemische Psychotherapie nach Hellinger, Meditationslehrerin, Reiki-Meisterin und -Lehrerin, Wingwave-Coach.
Es ist ihre Berufung, Menschen zu mehr Glück und Erfolg zu führen.
www.engel4success.de

 

cover engel wollenberg

Heike Engel-Wollenberg
Die eigene Berufung finden
Positionierungsmarketing auf den Kopf gestellt
Ein Leitfaden für Selbständige und Gründer
Erscheinungsjahr: 2016
150 Seiten, 14,90 €
ISBN: 978-3-8474-2009-5
Verlag Barbara Budrich