Spirituelle Bücher oder Filme?

Finden Sie hier:

DruckenE-Mail

Warte nicht auf´s nächste Leben,
folge dem Ruf Deiner Seele

Ein Auszug aus dem ersten Buch von Erika Wichmann

portrait wichmann
Ende letzten Jahres hat die Reikilehrerin Erika Wichmann ihr erstes Buch veröffentlicht. Es hat den Titel »Warte nicht auf`s nächste Leben, folge dem Ruf deiner Seele – In 10 Schritten zu einem selbstbestimmten, glücklicheren Leben«
Dieses Buch kann helfen, alte Wege zu verlassen und neu einzuschlagen. Der Leser bekommt viele theoretische Hintergrundinformationen, die durch praktische Übungen ergänzt werden.

Schritt 1 – Die Spielregeln des Lebens

Die Einheit von Körper, Geist und Seele

Mein Lehrer Peter Tilmanns zeichnete in jedem Seminar wieder die folgende Schleife auf, um die Zusammenhänge zwischen Denken, Fühlen und Körpergeschehen darzustellen und zu erklären. Inzwischen ist Peter leider gestorben, aber ich habe mir vor Jahren die Erlaubnis von ihm geholt, diese Darstellung zu veröffentlichen, hier zunächst das Grundschema:

wichmann kreislauf
Alles beginnt mit einem Gedanken, damit sind Vorstellungsbilder verbunden, da wir nicht nur in Worten, sondern auch in Bildern denken. Diese Worte, Sätze und Bilder sind unsere Programme, die im Laufe unseres Lebens entstanden sind. Daran wiederum sind Gefühle geknüpft, wie Freude, Ärger, Zorn – je nachdem, ob die Erinnerungen positiv oder negativ geprägt sind. Positive Gefühle tragen dazu bei, dass wir uns gut fühlen, sie heben unsere Energie an.
 Wenn wir die negativen Gefühle nicht annehmen und bearbeiten, sondern verdrängen, können sie im Körper Prozesse auslösen, die von kleinen, zunächst kaum wahrnehmbaren Symptomen bis zu schweren Krankheiten reichen können. Das gilt natürlich auch für Gedanken und Gefühle in Bezug auf private oder berufliche Lebenssituationen in der Gegenwart.
Ich möchte als erstes genauer auf den negativen Kreislauf eingehen.

Die negative Schleife – ein Gefängnis

Hilfen aus der spirituellen Welt
Intuition, Inspiration
prallen ab, kommen nicht durch, wir sind „dicht“ durch: Stress – keine Ruhe – keine Zeit

wichmann schleife

Das Bild der negativen Unendlichkeitsschleife macht deutlich, wie der negative Kreislauf sich selbst ständig neue Nahrung gibt. Krankheitssymptome können das negative Denken verstärken, das zu noch dunkleren Zukunftsvisionen führt, die wiederum die Gefühle von Angst und Hoffnungslosigkeit intensivieren. Wir sind in der Schleife gefangen und sehen keinen Ausweg. Wir können auch keine Botschaften empfangen, da wir nicht offen dafür sind, der Verstand dominiert und die Intuition hat keine Chance. Wir sind so „dicht“, dass bei uns nichts hin-ein-fallen kann.
Ich möchte ein paar Beispiele dafür geben, wie wir schon auf der Gedankenebene anfangen, den Kreislauf in Gang zu setzen.

Destruktive Gedanken

Dazu gehören alle Gedanken, die Negatives für die Zukunft voraussehen, und an die dann noch lebhafte Schreckensbilder geknüpft sind. In der Realität ist nichts passiert, ich sitze im Sessel oder sauge gerade Staub oder jäte Unkraut im Garten. Gerade Arbeiten, bei denen der Kopf frei ist, eignen sich hierfür besonders gut. Die Katastrophen spielen sich nur im Kopf ab, können aber erhebliche Auswirkungen haben.

Dafür möchte ich zwei Beispiele geben:

Gedanke: »Brustkrebs liegt bei uns in der Familie, ich bekomme ihn bestimmt auch«

Bildhafte Vorstellung:
amputierte Brüste –  Narben

Gefühle:
Ängste vor der Zukunft, „mein Mann, mein Freund wird mich dann nicht mehr lieben“

Körperebene:
Beklemmungen und Herzrhythmusstörungen

Das wiederum kann die negativen Gedanken verstärken. „Mit meiner Gesundheit geht es schon jetzt bergab, mein Herz ist nicht gesund“ usw. Es kann auch folgendermaßen ablaufen:

Gedanke: »Warum meine Frau wohl nicht wiederkommt, hoffentlich ist ihr nichts passiert, sie sollte seit einer Stunde da sein«

Vorstellung:
Bilder von Unfall, Krankenhaus, Tod

Gefühle:
Ängste, Trauer, „Wie soll ich mit den Kindern allein klar kommen?“

Körperebene: Schweißausbrüche, Herzstiche

Die körperlichen Symptome können auch hier wiederum die negativen Gedanken verstärken.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in diesen Kreislauf einzugreifen, wenn man um diese Mechanismen weiß.
Louise Hay »Heile deinen Körper« hat für viele Krankheiten und körperliche Symptome eine Liste der wahrscheinlichen Ursachen (Gedankenmuster) erforscht und zusammengestellt. Ihr Ansatz ist, mit Hilfe von Affirmationen die Einstellung, die Gedanken zu ändern und damit wieder Einfluss auf das Körpergeschehen zu nehmen. Unsere Gedanken und Vorstellungsbilder haben in der Tat eine Schlüsselfunktion, die wir nicht unterschätzen sollten, aber es ist nur ein Bereich, in dem wir ansetzen. Das positive Denken allein reicht nicht aus, es kann sogar gefährlich werden, wenn wir damit die Gefühle wegdenken, wegdrücken wollen. Daher weist Louise Hay in ihrem Buch »Gesundheit für Körper und Seele« auch immer wieder auf die Wichtigkeit der Selbstliebe und Selbstannahme hin.

»Wenn meine Klienten nicht bereit sind, ihre Einstellungen zu verändern, kann ich ihnen auch nur bedingt helfen.«

Die positive Schleife
Befreiung und Aufbruch

Hilfen aus der geistigen Welt, Geisthelfer, Engel, weise Ratgeber, melden sich durch die Intuition, innere Weisheit
können uns als Empfänger erreichen, wenn wir durchlässig werden

Entspannung – Meditation – Gehirn im Alpha- Zustand – Reiki

wichmann schleife2
Die positive Unendlichkeitsschleife zeigt, wie wir unsere Gedanken und Vorstellungskraft zu unserem Wohl einsetzen können. Daraus ergeben sich positivere Gefühle und alles wirkt sich auch auf die Körperebene zu unserem Wohle aus.

Die negative Schleife ist ein Teufelskreis, bei der positiven Schleife unterstützen uns die Engel!

Auf den folgenden Seiten gibt es viele Anregungen und Übungen, die dich deinen Träumen näher bringen.

Positive, hoffnungsvolle Gedanken mit entsprechend zukunftsfrohen Bildern stimmen uns optimistisch und lösen Gefühle der Hoffnung und Vorfreude aus. (Dabei unterstützen uns Affirmationen und Visualisierungen)
Das wirkt sich positiv auf unsere Gefühle aus. Wir fühlen uns besser, blicken optimistischer in die Zukunft.
Das wirkt sich wiederum auf unsere körperliche Verfassung aus, wir fühlen uns energiegeladener und haben mehr Schwung. Eine gute körperliche Verfassung verstärkt wiederum die positive Einstellung.

Dabei ist dann auch noch der obere Teil der Darstellung zu beachten, denn wir sind ja nicht allein:
Wenn wir zur Ruhe kommen, uns entspannen und uns für unsere spirituelle, intuitive Seite öffnen, bekommen wir Antworten auf unsere Fragen in Form von Bildern, Worten oder Sätzen, denn eigentlich haben wir auch alles Wissen und alle Weisheit, die wir für unseren Weg brauchen, in uns. Zudem können wir die Kräfte des Lichtes und der Liebe (z.B. Engel) in unser Leben einladen, aber wir müssen darum bitten, denn sie lassen uns den freien Willen. Sie freuen sich, wenn sie uns helfen können, denn es ist ihre Aufgabe. Wir können die Engel durch Worte oder auch nur Gedanken anrufen, das sind Funksignale, die im Himmel aufgefangen und sofort bearbeitet werden.

Im nächsten Kapitel geht es um Affirmationen, um positive Formulierungen, die uns auf der Gedankenebene unterstützen.

Zunächst ist es wichtig, einmal zu erspüren, was deine Herzenswünsche sind und die Gedankenmuster zu erforschen, die ihnen entgegenstehen. Nimm ein Blatt Papier, benutze es im Querformat und schaffe dir drei Spalten mit den Überschriften:
• Am liebsten würde ich …
• Warum es nicht geht …
• Wie es vielleicht doch möglich wäre …

Schreibe zuerst alle Herzenswünsche in die erste Spalte und dann erst die Einwände deines Verstandes daneben.
Überlege dann, ob dir für die 3. Spalte etwas einfällt.
Hast du schon erste Lösungsansätze gefunden? Wandern deine Gedanken schon ein bischen mehr in die Richtunge deiner Herzenswünsche?
Unterstütze deine Wünsche mit Affirmationen!

Wir bedanken uns der Autorin für die Genehmigung zum Abdruck.

Fotos, Bilder und Grafiken: Erika Wichmann

Erika Wichmann
ist Jahrgang 1949, verheiratet und Mutter von drei Kindern. Sie ist von Beruf Lehrerin und hat lange Jahre im Schuldienst gearbeitet. Durch eigene Erschöpfung fand sie den Weg zu Reiki und beschäftigte sich eingehend mit den Zusammenhängen von Körper, Geist und Seele.
Sie nahm eine Auszeit und besuchte Seminare im Bereich Mentaltraining und Meditation und ließ sich zur Trainerin für Entspannungstechniken ausbilden.
Nachdem die Autorin auch die Rückführungstherapie erlernt und 1998 die Reiki-Meister/Lehrer-Ausbildung abgeschlossen hatte, gab sie den Beamtenstatus endgültig auf und eröffnete ihre „Schule und Praxis für Reiki und geistiges Heilen“, in der sie regelmäßig Seminare und Einzelsitzungen anbietet.
Kontakt: Tel.: 04193-2743
mail@erika-wichmann.de
www.erika-wichmann.de

cover wichmann

Erika Wichmann
Warte nicht auf`s nächste Leben, folge dem Ruf deiner Seele.
In 10 Schritten zu einem selbstbestimmten glücklicheren Leben

Rediroma-Verlag (2015)
ISBN 978-3-86870-892-9