Spirituelle Bücher oder Filme?

Finden Sie hier:

DruckenE-Mail

Sonarbehandlung und Schöpfertraining

Eine neue Tiefe und Leichtigkeit in der zellulären Transformation erfahren
Von Stefan Becker

portrait becker
Es gibt mittlerweile immer mehr Menschen, welche auf dem Weg zu sich selbst und zu einem neuen Miteinander sind. Ebenso gibt es viel Wissen, welches behilflich ist, um Heilung und Transformation zu erfahren. Trotz alledem stockt es oft in der Umsetzung, dieses Wissen direkt in den eigenen Alltag zu transferieren, um ihn mit mehr Freude, Tiefe und Leichtigkeit zu erleben.

Der Kopf scheint manchmal vor Wissen und Erkenntnis zu platzen, jedoch kann es im Leben und im Körper nicht ankommen, weil es noch nicht verstoffwechselt worden ist. Einigen Menschen reichen die bislang vorgestellten Möglichkeiten der Umsetzung nicht mehr aus, um sich tiefer in ihren Schattenanteilen zu erkennen und zu erlösen. Sie sind auf der Suche nach mehr Erdung, Wahrhaftigkeit, Klarheit und unmittelbarer Verkörperung ihrer Talente und ihres lebendigen göttlichen Ausdrucks.
Nach der Philosophie, welche hinter der Sonarbehandlung und dem Schöpfertraining steht, sind diese Umstände nicht weiter verwunderlich. Die neue und alltagstaugliche Form der zellulären Transformation und der Entpanzerung knüpft in der Basis an die tiefe Körperarbeit Wilhelm Reichs an und geht mit einigen Aspekten weit darüber hinaus in die bewusste Realitätsgestaltung.
Es gelang, eine sofort lösende Verbindung zwischen angestauten Altlasten (z.B. Stress, Traumata und sonstiges Karma spiegeln sich durch Daueranspannungen im Körper wider) und der Befreiung der organischen Atmung herzustellen.
Durch diese einfach ausgelöste Verbindung fängt die Körperintelligenz direkt an, mit dem höheren Selbst (der Blaupause von Gesundheit und Lebendigkeit) Kontakt aufzunehmen. Innerhalb von Sekunden bis Minuten, werden nun diese Altlasten aufgespürt und schichtweise wirksam aus dem Körper in die Erde und ins Licht abgeleitet.
Nach Ansicht dieser erfahrbaren Philosophie ist das, was in der Entwicklung hemmt, unverarbeitete Lebenskraft, welche sich – gespiegelt im Körper – in der Tiefenmuskulatur angestaut hat. So ist über die Jahre ein „Panzer“ auch für positive Heil- und Entwicklungsreize entstanden.

becker druck
Demnach kann der Mensch sich nicht mehr optimal spirituell und persönlich entwickeln, solange der Schutzpanzer aktiv ist. So kann er nur auf ein Bruchteil (erfahrungsgemäß etwa zehn Prozent) seiner Ressourcen und Kräfte zugreifen.

becker behand2
Das bedeutet, dass der Körper und das Bewusstsein nicht mehr auf den Empfang höherer Heilfrequenzen eingestellt werden können, bevor Altlasten (nicht aktive Ressourcen) nicht zellulär verarbeitet worden sind. S.O.N.A.R. steht hier deshalb für die Abkürzung: somatische Ortung nicht aktiver Ressourcen. Vergleichbar ist dieser Prozess mit einer Festplatte (Körper) und einem Computer, welcher durch zu viele Daten immer langsamer und uneffektiver läuft und keine Updates mehr aufnehmen kann.

becker behand3
Dadurch geschieht ein „Datenstau“, welcher sich im menschlichen Körper in Daueranspannung und Dichte widerspiegelt. Durch die Überprüfung, Löschung und Verarbeitung einiger alter Daten, ist die Festplatte und der Computer erst wieder richtig aufnahmefähig und viel schneller in der Datenverarbeitung als vorher. Es geht also in der Basis darum, die „menschliche Festplatte“, den Körper, zu reinigen.
Nach Ansicht der Begründer ist die Befreiung der organischen Atmung existenziell dafür. Sie schafft quasi erst die Möglichkeit der tiefen Verarbeitung. Erst danach kann sich der Mensch wieder wirklich auf einen höheren Frequenzempfang einstellen. Dieser Zustand ist oft begleitet von einer tiefen Entspannung und einem ungewohnt intensiven Freiheitsgefühl.
Die Erfahrung von ausgebildeten Behandlern und Trainern ist, dass nach dieser Befreiung jegliche andere Heilarbeit um ein Vielfaches intensiver wirkt. Die Aufnahme der Heilreize ist nun erst wieder richtig möglich ist.
Massage und andere Körperarbeit verläuft extrem effektiv, da der Klient lernt, über die organische Atmung jede Behandlung tiefer geschehen und sich in ihr berühren zu lassen. Dadurch arbeitet er passiv mit.
Das führt auch zu einer größeren Selbstverantwortung vom Klienten gegenüber dem Therapeuten. Die automatische organische Atmung lässt sich sogar (ohne Atemtechnik) wieder befreien, dadurch, dass die alten Blockaden aufgespürt und aus dem Körper geleitet werden. Hierfür ist ein 10 Stufen-Programm entwickelt worden, welches die Befreiung – wie Fahrradfahren lernen – einleitet.
In diesen Behandlungen lernt der Klient seine 10 Atemräume wieder kennen und zu nutzen. Diese Atemräume entsprechen auch verschiedenen Bewusstseinskräften, welche bei der körperfremden Erziehung in unserer Leistungsgesellschaft tabuisiert wurden.
Auf der physischen Ebene fühlt sich der eigene Atem- und Wahrnehmungsraum danach meist mindestens doppelt so groß an. Die Verarbeitung von Stress, Traumata etc. ist dabei und danach in einer größeren, ungewohnten Tiefe und Leichtigkeit möglich.
Viele Wirbel-Schiefstellungen, anscheinende Beinlängenverkürzungen und Haltungsschäden korrigieren sich fast wie von selbst. Auf der geistig-seelischen Ebene ist oft ein Gefühl von nie dagewesener Freiheit im Bewusstsein, sowie Erdung und Kraft vorhanden. Einige Menschen haben diesen Prozess so beschrieben, als ob man aus einer Zwangsjacke oder einem Käfig aussteigt, den man vorher nicht wirklich bewusst wahrgenommen hat. Das heißt, man spürt erst im Nachhinein, wie verspannt und flachatmend man vorher durch das Leben gegangen ist.
Das Nicht-Wahrnehmen dieser Spannungen ist allerdings ein Einengungs- und Schutzmechanismus, der nun tatsächlich in gefühlte Kraft und Wahrhaftigkeit transformiert. Das setzt wieder enorme Ressourcen frei und ist die erste Stufe zur vollen Verkörperung des höheren Selbstes und zugleich spirituelle und praxisorientierte Burn-Out Prävention. 

becker frau liegend
Das höhere Selbst ist nichts anderes als die tiefe Weisheit und das Erleben des menschlichen, gesunden, berührbaren Bewusstseins und des vollen, fühlenden Selbstausdrucks mit aller lebendiger Ekstase. Außerdem ist es das wirkliche Wiedererfahren der Gewaltigkeit, ein multidimensionales Wesen zu sein.

Die körperliche Variante der Sonarbehandlung wird durch das Schöpfertraining ergänzt.
Im Schöpfertraining lernt der Mensch seine Verstrickungen kennen und lösen, welche ihn von einer vollen Nutzung seines Schöpfer-Potenzials abgehalten hat. Über das Spürbewusstsein im Körper wird ihm jede Resonanz gespiegelt, welche den vollen Fluss der Lebenskraft unterbrochen oder eingeengt hat. Durch das Wahrnehmen, Ausdrücken und Ableiten alter Energien, kann sich immer mehr höheres Selbst „downloaden“ und im Alltag spürbar zur Verfügung stehen.
Diese Arbeit kombiniert Persönlichkeitsentwicklung mit der Ebene von Wunscherfüllung, beziehungsweise Realitätsgestaltung und wirkt weit darüber hinaus. Die Familienthematiken sowie die inneren Instanzen werden bewusst gemacht und nach Aktualität überprüft. Auch lernt der Praktizierende sich selbst und Andere durch unterschiedliche Werkzeuge im Alltag zu begleiten und in einen immer tieferen menschlichen Kontakt mit mehr Selbstliebe, Wahrhaftigkeit und Lebendigkeit zu gelangen.

Fotos: Stefan Becker

Stefan Becker
Jahrgang 1976, Entwickler der Sonarbehandlung, Sportmasseur und Gesundheitsberater, Körpertherapeut und Schöpfertrainer
Tel.: 04533 - 8563 & 0170 - 5176977
info@sonarbehandlung.de
www.sonarbehandlung.de