Spirituelle Bücher oder Filme?

Finden Sie hier:

DruckenE-Mail

Bist du ein Erdenengel?

Von Meerengel Nicole Schönemann

portrait schoenemann
Hat dir schon einmal jemand gesagt, du seist zu sensibel, zu harmoniebedürftig, zu nett, zu fürsorglich, kurz „zu gut für diese Welt?“ Glaubst du immer an das Gute im Menschen und möchtest am liebsten „die Welt verbessern?“ Krieg und jegliche Form von lauter Auseinandersetzung sind dir ein Greul? Dann könnte es gut sein, dass du ein Erdenengel bist.

Was ist eigentlich ein Erdenengel?
Ein Erdenengel ist ein Engel, der sich entschieden hat, auf die Erde zu inkarnieren, um daran mitzuwirken, aus der Erde einen besseren Ort zu machen. Erdenengel kommen mit einer (unbewussten) Erinnerung an „die Verhältnisse im Himmel“ auf die Welt, weshalb sie sich oft als fremd, nicht zugehörig oder anders erleben.

schoenemann engel
Woran kannst du merken, dass du ein Erdenengel bist?
Auf diese Frage gibt es keine einfache Antwort, da es verschiedene Ebenen der Erdenengel mit sehr unterschiedlichen Charakteristiken gibt. Es gibt beispielsweise inkarnierte Naturwesen, Weise, Zauberer, Sternenmenschen uvm. Aufschluss über einige dieser Ebenen gibt das Buch von Doreen Virtue: „Die neuen Engel der Erde.“ An dieser Stelle möchte ich von den, von Doreen Virtue als „inkarnierte Engel“ bezeichneten Gruppe berichten.

schoenemann herz
Was sind die typischen Merkmale „inkarnierter Engel?“
Sie haben vor allem eins: ein großes Herz.

  • Sie sind überaus empfindsam, heute würde man hochsensibel sagen. Sie sind sehr empfänglich für Fremdenergien. Oft werden sie für ihre Sensibilität in der Kindheit gehänselt.
  • Sie sind sehr, sehr hilfsbereit, ja es scheint fast ein Automatismus zu sein, Hilfe anzubieten.
  • Sie sind sehr bescheiden, mögen nicht gern um Hilfe bitten, Hilfe annehmen.
  • Sie sind überaus loyal, selbst wenn Menschen sie nur ausnutzen, sehen sie das Gute in ihnen.
  • Sie sind überaus verantwortungsbewusst, über 100 % ig.
  • Sie sind sehr vertrauenswürdig. Selbst fremde Menschen kommen zu ihnen und erzählen ihnen ihre intimen Probleme.
  • Es fällt ihnen unglaublich schwer, Grenzen zu setzen, nein zu sagen.
  • Sie fühlen sich immer schon irgendwie anders als andere. Sie strengen sich oft sehr an, um dazuzugehören.
  • Sie wissen irgendwie, dass sie eine wichtige Aufgabe auf der Erde haben, auch wenn ihnen nicht klar ist, welche dies ist. Sie wollen „etwas bewegen.“
  • Sie reagieren sehr empfindsam auf jegliche Art von Aggression oder Gewalt. Sie verstehen überhaupt nicht, dass es Menschen gibt, die nur an sich und ihren eigenen Vorteil denken. Schon die Vorstellung von Krieg tut ihnen körperlich weh.
  • Sie wählen oft dysfunktionale, problematische Familien für ihre Geburt, um bestimmte Erfahrungen zu machen oder um der Familie bei der Befreiung von einer alten karmischen Struktur zu helfen. Sie fühlen sich, als wenn sie nicht in diese Familie gehören würden, oft wie adoptiert.
  • Oft lieben sie „zu sehr“, weil sie hinter dem Verhalten des jeweilig anderen immer in das Herz des anderen sehen. Sie neigen dazu Menschen „retten“ zu wollen. Das bedeutet, dass sie häufig co-abhängige Beziehungen mit schwierigen emotional unzugänglichen oder suchtkranken Partnern führen. Häufig haben sie (ohne Behandlung) auch viele Freunde, die sie eigentlich „aussaugen.“
  • Oft haben sie Probleme mit überschüssigem Gewicht. Die Fettzellen übernehmen die Funktion eines Schutzschildes gegen unangenehme Energien. Außerdem benutzen sie oft Essen, um sich zu beruhigen.

Es geht hier nicht nur um Merkmale sondern auch gleichzeitig um Herausforderungen, die es mit sich bringt, ein „inkarnierter Engel“ zu sein. Was kann man tun, wenn man zu der Gruppe der „inkarnierten Engeln“ gehört?
Sechs Möglichkeiten, gut für sich selbst zu sorgen
1. Führe ein Selbstliebe-Tagebuch
Mach dir klar, dass du etwas besonderes bist. Inkarnierte Engel sind wunderbare Menschen, sehr selbstlos, bescheiden und voller Liebe. Es ist an der Zeit, dass du deine Besonderheit würdigst. Besorge dir ein schönes Tagebuch und schreibe täglich positive/erhellende Erfahrungen hinein, Dinge, die du gut gemacht hast, aber auch wenn jemand dir ein Kompliment macht. Da du von Natur aus bescheiden bist, schaffst du so mehr Platz in deinem Kopf für Positives, insbesondere die Wertschätzung deiner Person. Positives Denken verselbständigt sich genauso, wie Negativdenken, es erfordert nur ein wenig Training und Disziplin.
2. Lass dich täglich reinigen und schützen
Da du sehr empfindsam für jegliche Art von Fremdenergien bist, solltest du dich täglich reinigen und schützen lassen. Bitte Erzengel Michael, deinen Energiekörper mit seinem himmlischen Staubsauger zu reinigen und mit neuer Energie anzufüllen. Anschließend bittest du ihn, die Energiekabel zu trennen, die dir nicht mehr dienlich sind. Abschließend bittest du um einen guten energetischen Schutz, der nur Licht und Liebe durchlässt.
3. Pflege deinen Kontakt zu den Engeln
Bitte die Engel um Hilfe, für jede Situation deines Lebens, bitte sie um Führung, um Hilfestellung. Egal wie banal die Situation ist. In der ersten Zeit werden sie überwiegend über dein Bauchgefühl mit dir kontaktieren. Vertraue deinem Bauchgefühl. Es kann sein, dass es dich manchmal auch in unangenehme Situationen bringt, sei dir sicher, dass es hier etwas zu lernen für dich gibt. Frag dich: Was ist der verborgene Nutzen in dieser Erfahrung? Und nimm diese Lernerfahrung an. Gib dein Bedürfnis nach Kontrolle, insbesondere von unkontrollierbaren Erfahrungen auf und vertraue darauf, dass immer alles in perfekter göttlicher Ordnung ist.
4. Lerne dein inneres Kind bedingungslos zu lieben
Für die gute Verbindung zu deiner Intuition ist es dringend erforderlich, dass du mit deinem hochsensiblen, einfühlsamen und oft verletzten inneren Kind gut umgehst. Es gibt die Möglichkeit, dem inneren Kind auch nachträglich die Liebe zu geben, die es braucht und eine wirklich liebevolle und wertschätzende Beziehung zu ihm aufzubauen. Erlaube alle Gefühle deines inneren Kindes und unterstütze es mit deiner Liebe und Fürsorge. Dein inneres Kind ist sehr intuitiv und hat ein tiefes inneres Wissen.
5. Lass Menschen los, die dich aussaugen
Auch das ist nicht einfach. Mach dir bewusst, was deine Gutmütigkeit dich an Energie kostet. Wenn die Balance von Geben und Nehmen nicht stimmt, sprich (wenn möglich) mit den Betroffenen darüber und schaue, ob eine Veränderung möglich ist. Sei ehrlich zu dir und nimm Abstand, wenn dir eine Beziehung nicht gut tut. Du hast es verdient mit Menschen zusammen zu sein, die ähnlich liebevoll und wertschätzend sind, wie du selbst. Und: es gibt diese Menschen, auch wenn du sie vielleicht bisher noch nicht gefunden hast.
6. Erlaube dir, das Leben deiner Träume zu fühlen
Werde dir klar über deine Ziele im Leben, auch wenn sie noch so unerreichbar erscheinen. Schreib sie auf, so dass du sie dir jederzeit wieder vergegenwärtigen kannst. Erlaube dir große Träume. Und dann stelle dir mit all deinen Sinnen vor, wie es wäre, wenn dies schon erreicht wäre. Lass dich richtig in dieses Gefühl hineinfallen, als wäre das alles schon erreicht. Tue etwa eine halbe Stunde am Morgen so, als wären diese Träume schon Wirklichkeit. Ich versichere dir, wenn du dies eine zeitlang durchhälst, wird sich dein Bewusstsein verändern und du wirst genau diese Erlebnisse anziehen. Eine wunderbar kraftvolle Methode!

Fotos: Stefanie Hendrichs

Nicole Schönemann
Ist von Dr. Doreen Virtue ausgebildete Engelheilerin und system.-lösungsorientierte Therapeutin. Sie hat sich auf Hilfen für Erdenengel spezialisiert und liebt es, Frauen in ihre Kraft zu bringen. Ihre Praxis befindet sich in Wattenbek und HH.
Tel.: 04322-5012798 • info@meerengel.dewww.meerengel.de