Spirituelle Bücher oder Filme?

Finden Sie hier:

DruckenE-Mail

Botschaften der Pflanzen

Walderdbeere und Hagebutte
Von Michaela Hörl

Fotolia 33067932 Himbeere
Unsere Vorfahren und Ahnen wussten vieles über verborgenen Kräfte der Natur und auch wir tragen diese Weisheit in uns – wenn wir wollen, können wir sie neu entdecken und wahrnehmen.

Der erste Schritt ist, sich wieder mehr mit der Natur zu verbinden, sie zu erleben und mit ihr zu sein. Die Wesen der Natur kommunizieren ununterbrochen mit uns, geben uns Antworten und Hilfestellung, doch oft nehmen wir sie im Alltagsgeschehen, in der Hast und Eile, nicht wahr.
Die Sprache der Pflanzen ist zart und leise und es mag sie der zu vernehmen, der sich auch so der Pflanzenwelt nähert.
Sie ist voller Wunder, Düfte und Farbenpracht und ich möchte mit diesem Buch und den dazugehörigen 32 Pflanzenkarten eine Verbindung knüpfen zur Pflanzenwelt, um ihre Sprache wieder besser zu verstehen.

Eine kleine Hilfe, um direkt Antwort aus dem Pflanzenreich zu bekommen, sind die Pflanzenkarten. Wir können in einer ausweglosen Situation um Hilfe bitten oder einfach eine Tageskarte ziehen.
Die Karten werden gemischt und verdeckt aufgefächert. Man stellt eine Frage, z. B. „Welche Botschaft aus dem Pflanzenreich gibt es für mich?“ und zieht eine Karte.

Nachfolgend stellen wir Ihnen zwei Pflanzenkarten aus dem Kartenset vor:

Die Walderdbeere
Fragaria vesca

Botschaft
Ich achte heute besonders auf Dankbarkeit. Alles geschieht zu meinem Besten!
„Sei von Herzen dankbar für die Früchte und Erfahrungen die du erntest – sie gehören zu deinem Weg.“

Meine Wesenskräfte
„Ich erinnere dich daran, auch kleine Gaben dankbar anzunehmen und in Achtsamkeit damit umzugehen.“

Lass dir ein wenig von mir erzählen ...
„Bei unseren Vorfahren war ich ein wichtiges Nahrungsmittel.
In den Schalensteinen opferte man stets auch ein paar Beeren den Waldgeistern. Ich zähle zu den Liebespflanzen, meine abwärtsneigende Frucht soll an den Blutstropfen Christi erinnern, die fünf Blütenblätter symbolisieren seine fünf Wunden und die dreigeteilten Blätter erinnern an die Dreifaltigkeit.“

Meine Eigenschaften
• Blutreinigend
• stopfend
• entzündungshemmend

Rituale, Rezepte, Anwendungen
Ein kleines Dankeschön für die Wichtel und Waldwesen
Zum Dank an Mutter Natur und ihre unsichtbaren Bewohner können wir beim Naschen heruntergefallene Beeren liegen lassen.
Manchmal spüren wir an Plätzen sogar eine ganz besondere Harmonie, haben plötzlich ein Lächeln auf den Lippen und sind wie verzaubert von dem Ort. Dies kann auf die Präsenz der unsichtbaren Naturwesen hindeuten.
Wenn wir offen für die Begegnungen mit dem unsichtbaren Reich sind, können wir sogar richtige Zwergenpaläste in Baumstümpfen entdecken. Diese wundersamen Plätze sind gute Orte, um eine kleine Beerenmahlzeit als Dankesopfer zu hinterlassen.
Vertrauen Sie auf Ihr Gefühl!

Erdbeerblätter eignen sich wie die der Brombeere gut für Hausteemischungen und Kindertees.

Für die Gesundheit
Die Beeren sind ein gutes Stärkungsmittel bei Rekonvaleszenz. Sie wirken kräftigend auf den ganzen Organismus. Die kultivierte Garten-Erdbeere besitzt nicht diese heilenden Eigenschaften.
Selbst die Wald-Erdbeere, in den Garten gepflanzt, weist nicht mehr den Heilaspekt auf (Wilford).
Teeaufguss
1 TL getrocknete oder 2 - 3 TL frische junge Erdbeerblätter mit kochendem Wasser überbrühen und ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Köstliche Wald-Wichtelbowle
•    Ein kleines Sträußchen Waldmeisterkraut (ca. 5–6 Stängel) in ½ Liter Weißwein oder Quellwasser hängen und ca. 1 Stunde* ziehen lassen (Schnittstelle nach oben, nicht in die Flüssigkeit hängen lassen).
•    Das Kraut vorher einige Stunden welken lassen oder getrocknet verwenden, da es erst dann sein intensives Aroma (Cumarin) freisetzt.
•    Sträußchen entfernen und die Bowle kalt stellen.
•    Vor dem Servieren eine Handvoll frische Wald-Erdbeerblätter und -beeren dazugeben und die Bowle 1:1 mit alkoholfreiem Apfelsekt, Cidre oder Apfelsaft im Glas aufspritzen.

Hagebutte – Rosa canina

hagebutte

Botschaft
Ich liebe mich! „Als ein Symbol der Liebe beflügle ich dich als blühende Rose mit meinem Duft und Anblick und berühre direkt dein Herz. Öffne dich, um Liebe zu geben und Liebe zu empfangen.“

Meine Wesenskräfte
„Ich berühre dein Herz, erhelle deine Stimmung, wenn du traurig bist und beflügle dich. Mein Duft ist aphrodisierend.“
Lass dir ein wenig von mir erzählen ...
„Als Symbol der Mutter Maria war ich im Mittelalter bekannt und der Name „Apothekenrose“ enthüllt, dass ich eine geschätzte Heilpflanze war. Damals wurde ich auch von den Apothekern angebaut und man pflanzte mich in Bauern- und Klostergärten. Auch als Grabbeigabe befand ich mich neben weiteren Kräutern in 60.000 Jahre alten Gräbern im Irak.“

Meine Eigenschaften
• harntreibend
• hustenreizstillend
• vitaminreich

Rote Farbtupfer ... leuchten an der mit Raureif geschmückten Hundsrose. Die weichen Früchte kann man ab den frostigen Herbsttagen vom Strauch pflücken und naschen – am besten das Mus leicht mit zwei Fingern rausdrücken (die Kerne sind wegen der Haare unangenehm im Mund und nicht zum Verzehr geeignet).

Rituale, Rezepte, Anwendungen

Kernlesstee
•    Die Hagebuttenfrüchte mit einem Messer aufschneiden und die haarigen Kerne entfernen.
•    Die Kerne auf einem Blech ausbreiten und bei sehr niedriger Hitze im Ofen trocknen (ca. 50° C), das Blech immer wieder aus dem Ofen nehmen, schütteln und die Haare wegblasen.

Anwendung:
2 TL Kerne mit 1 Tasse Wasser 10 Minuten aufkochen lassen und nach Belieben mit Honig süßen. Der Tee schmeckt leicht nach Vanille und ist ein gutes Mittel bei Nieren- und Blasenproblemen!

Für die Gesundheit
Der Hagebuttentee aus Früchten oder Kernen bewährt sich besonders bei Blasen- und Nierenkrankheiten.
Das Hagebuttenöl aus den gepressten Früchten hat einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren und regt die Regenerationskräfte der Haut an. Es lässt sich gut als Wundheilöl verwenden.

Teeaufguss
1 TL Hagebutten/Tasse mit kaltem Wasser ansetzen, aufkochen und ca. 10 Minuten ziehen lassen oder die Früchte mit heißem Wasser überbrühen und mindestens 15 Minuten ziehen lassen.


Wir danken dem Freya Verlag zur Genehmigung zum Abdruck dieses Buchauszugs.
Text: Freya Verlag KG, Österreich, www.freya.at

Fotos:
Walderdbeere: © Inga F – fotolia.com
Hagebutte: © Kwiatkowski Verlag

Michaela Hörl
1980 geboren in Bayern, Altötting, lebt und wirkt seit 2008 in Wien und Niederösterreich.
Ihre Hingabe gilt der Kreativität, den Pflanzen und der Natur.
Sie ist Kinesiologin, Kräuterpädagogin, Autorin, Künstlerin.
Das Wissen über die natürlichen und geistigen Heilweisen fließt in ihre Tätigkeit als Kinesiologin und Kräuterpädagogin mit ein.

Buchtipp:
Michaela Hörl
Botschaften der Pflanzen
Kartenset: Buch, 200 Seiten,
32 Pflanzenkarten im handgenähten Textilkuvert, verpackt in dekorativer Kartonbox
Freya Verlag, Preis: 29,90 €
ISBN: 978-3-99025-118-8

Botschaften Kartenset highres